Diskographie

Tabea Zimmermann wurde zwei Mal mit dem Echo Klassik als Instrumentalistin des Jahres ausgezeichnet: 2010 für ihre Solo-CD mit Werken von Reger und Bach, 2014 für die CD mit Werken von Hindemith Vol. 1 für Viola und Orchester, beide erschienen bei myrios classics.

Zuletzt erschien bei myrios Ende 2014 das Album „romance oubliée“ mit Thomas Hoppe am Piano mit Werken u.a. von Hans Sitt, Alexander Glazunov, Henri Vieuxtemps, Franz Liszt, Fritz Kreisler und Zoltan Kodály.

2013/2014 erschienen bei myrios classics Paul Hindemiths Werke für Bratsche auf insgesamt 3 CDs.

Im September 2010 präsentierte ebenfalls myrios ihr mit dem Pianisten Kirill Gerstein eingespieltes Album mit Sonaten von Johannes Brahms, Henri Vieuxtemps und Rebecca Clarke, gefolgt 2011/2012 von einem weiteren Album mit Sonaten von Johannes Brahms, Franz Schubert und César Franck.

Insgesamt dokumentieren rund 50 CDs bei verschiedenen Labels Tabea Zimmermanns musikalisches Schaffen. Bei Ars Musici liegt eine Aufnahme des Konzertes im Beethoven-Haus Bonn vor, bei dem sie, begleitet von Hartmut Höll am Piano, auf Beethovens eigener Bratsche spielt.